Secondlifefashion verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu bieten. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Tag: Nachhaltigkeit

  1. Nachhaltige Kleidung im Netz: "Rethinknation" und Fair Fashion Blogs

    Wir sind nicht die einzigen, die sich dafür interessieren, wie wir unsere Liebe zur Mode nachhaltiger gestalten können. Dass Fair Fashion längst keine Randerscheinung mehr ist, zeigt schon die Anzahl der Blogs, die Google ausspuckt, wenn wir den Begriff „Fair Fashion Blog“ in das Suchfeld tippen. All diese Menschen, die so fleißig schreiben und posten, tragen dazu bei, dass das Thema nicht nur "eine gute Idee" bleibt, sondern mitten in unserem Alltag ankommt. Aber nicht nur über Blogposts erreichen uns Geschichten von ganz normalen Menschen, die Schritt für Schritt versuchen, einen Weg in eine nachhaltige Zukunft zu gehen... Weiterlesen...

  2. Nachhaltige Kleidung im Netz: "IZUBA Clothing"

    Es gibt so viele junge Unternehmen, über deren Produkte und Onlineshops es sich lohnen würde zu berichten! Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, euch nach „Mit Ecken und Kanten“ und „Bridge&Tunnel“ ein weiteres Modelabel vorzustellen, das nachhaltig und fair produziert. Obwohl ihre Ideen sehr unterschiedlich sind, haben doch alle Fair Fashion-Konzepte, die wir im Internet entdeckt haben, eines gemeinsam: motivierte Gründer, die voll und ganz hinter ihren Produkten stehen. Paul Böger von IZUBA Clothing ist da keine Ausnahme… Weiterlesen...

  3. Nachhaltige Kleidung im Netz: "Mit Ecken und Kanten" und "Bridge&Tunnel"

    Wir haben einfach mal den Blick über den Tellerrand gewagt und recherchiert, was das Internet zum Thema ökologische und sozialverträgliche Kleidung zu bieten hat. Und das ist wirklich eine Menge! Viele Gründer und Unternehmer haben erkannt, dass es Alternativen geben muss zu Intransparenz und Fast Fashion, welche oft mit schlechten Arbeitsbedingungen, dem Einsatz von Chemikalien und Plastik oder schlechter Qualität der Produkte einhergeht. Nachdem wir uns sprichwörtlich durch den Dschungel an Blogs, Videos und Onlineshops geschlagen haben, möchten euch ein paar großartige Konzepte und auch die Menschen dahinter vorstellen. Weiterlesen...

  4. Kleidung spenden: eine nachhaltige Entscheidung?

    Manchmal passen Hosen, Pullover oder Kleider irgendwann nicht mehr so richtig, oder man merkt, dass man sich darin nicht wirklich wohl fühlt. Auch leichte Abnutzungserscheinungen wie das sogenannte Pilling oder Farbveränderungen sind noch kein Grund, die Stücke in den Tiefen der Mülltonne verschwinden zu lassen. Schließlich ist es alles andere als nachhaltig, wenn Textilien einfach verbrannt werden. Die Kleiderspende an Hilfsorganisationen oder Verbände ist eine gute Möglichkeit, getragene Kleidung noch sinnvoll zu verwerten. Doch was spende ich wie? Gibt es besser und schlechtere Methoden? Und ist das Spenden überhaupt nachhaltig? Weiterlesen...

  5. Es ist Waschtag! Kleidung nachhaltiger waschen

    Der Wäschekorb quillt schon fast über, der Deckel geht auch nicht mehr zu und das letzte Shirt will einfach nicht oben auf dem Stapel liegen bleiben? Dann ist es wohl mal wieder Zeit zum Waschen der Wäsche. Also Maschine befüllen, Waschmittel in das dafür vorgesehene Fach und auf „Start“ drücken. Aber wie die meisten sicher wissen, geht es oft nicht so einfach. Das richtige Waschen der Kleidung hat so seine Tücken: Es gibt viele unterschiedliche Kleidungsstücke aus zahlreichen Fasern, da wird auch mal eine Sonderbehandlung fällig. Ist das Wäschewaschen also eine Wissenschaft? Nein, im Prinzip ist es gar nicht so schwer, wenn man einige Dinge beachtet. Und es lohnt sich auf jeden Fall, über das Thema Bescheid zu wissen und Pflegetipps zu beachten: Denn so wird unser Umgang mit Kleidung nachhaltiger und der Geldbeutel freut sich auch!

    Weiterlesen...

  6. Nachhaltige Kleidung – von Anfang bis Ende (Teil 2)

    Was können wir als Verbraucher für nachhaltige Kleidung tun? Nachhaltigkeit mag für viele zunächst abstrakt, idealistisch und schwer umsetzbar klingen. Wir finden jedoch, dass es keine drastischen Regeln oder Verbote geben sollte, um den Kauf von nachhaltiger Kleidung zu fördern. Es geht viel mehr um die kleinen Dinge, die jeder von uns ohne viel Aufwand tun kann, um letztendlich wirksame und anhaltende Verbesserungen zu erreichen. Weiterlesen...

  7. Nachhaltige Kleidung – von Anfang bis Ende (Teil 1)

    Oft wird Nachhaltigkeit mit Umweltschutz in Verbindung gebracht. Und dieser macht auch einen wesentlichen Teil bei der Produktion von nachhaltiger Kleidung aus. Jedoch beeinflusst das Produktionsverfahren eines Unternehmens auch Menschen und Tiere. Dabei gibt es natürlich sehr viele Möglichkeiten, was verbessert werden kann und jedes Unternehmen setzt hier seine eigenen Schwerpunkte. Welche Probleme die Industrie bei der Herstellung von Textilien hat und was für nachhaltige Mode getan werden kann, haben wir beispielhaft zusammengefasst. Weiterlesen...

  8. Wieso wir Second Hand Kleidung lieben

    Neben dem Nachhaltigkeitsaspekt hat Second Hand natürlich noch viele weitere Vorteile, die nichts mit der Umwelt zu tun haben... Weiterlesen...

  9. Wir lieben Mode - wir können es uns auch leisten, sie zu lieben

    Sind wir doch mal ganz ehrlich - wir lieben Mode. Wir lieben ausgiebige Shopping Nachmittage in der Stadt und das Bummeln von Laden zu Laden. Weiterlesen...

9 Artikel

Zeige pro Seite
pro Seite